no one knows…

by truebenjamin

ich bin schwul. keine neue erkenntnis. wissen die meisten menschen. ich finde das nicht besonders problematisch. denn: ich bin sowieso nur theoretisch schwul. praktisch bin ich ein mensch, der ohne sexualität, ohne körperliche und emotionale nähe zu einem anderen mann lebt. ohne das zu wollen. im gegenteil. aber ich scheine inkompatibel mit den anderen schwulen männern zu sein. zu hässlich sei ich hat mir vor ein paar tagen einer geschrieben. nicht, dass mich das noch besonders verwundern würde. es passiert relativ häufig. im gegensatz zu “ich will dich kennenlernen” oder ” du interessierst mich” – oder gar “ich freue mich, dich zu sehen” oder “ich möchte gern zeit mit dir verbringen”.

ich gehöre offensichtlich nicht dazu. eine schwierige erkenntnis, die folgenreich ist. es ist nur die abwesenheit gelebter sexualität. sondern das geht viel tiefer. es geht dahin, dass meine existenz eine einsame ist und ich offensichtlich, egal, was ich anstelle, daran nichts ändern kann. ich bin scheinbar wirklich das sprichwörtliche quadrat unter lauter kreisen. und das ist eine äußerst schmerzhafte wahrheit, denn sie stellt mich vollkommen und umfangreich in frage. ich bin nicht mal nur zaungast. sondern überflüssig.

Advertisements